Privates, Hobbys und Familie

Bernhard-Goller.de - Spirituelle Erkenntnis, Erleuchtung, Satsang, Seminare und Lebensberatung


Einiges über den (illusionären) Menschen "Bernhard"

Erleuchtung führt das Bewusstsein jenseits der Welt und wir nehmen die Welt und unser menschliches Selbst zunehmend als irreal wahr. Nur Gott existiert letztlich wirklich.

Alles was ich also im folgenden über mich als Mensch schreibe existiert nur in deiner Täuschung, d.h. in der unvollkommenen Wahrnehmung Gottes bzw. dem Traum = deiner selbst.

Klar gesehen gibt es mich Bernhard also nicht - zu keiner Zeit - sondern nur Sein-Bewusstsein-Glückseligkeit (Sat-Chti-Ananda) in in einem ewigen zeitlosen Moment.

Erleuchter in deiner Wahrnehmung:

Ein Erleuchteter ist rein von Außen betrachtet ein Mensch wie jeder andere auch - Gott ist jederzeit in allem und in jedem.

Erleuchtung durchdringt das Menschsein und ermöglicht uns eine neue Dimension auf der menschlichen Ebene zu entfalten und zu erleben.

Der erwachte Mensch Bernhard in deiner Traumwahrnehmung

Auf diesen Seiten schreibe ich, was mich persönlich interessiert, was meine Hobbies und Lebenseinstellungen sind.

Lebenseinstellung und Ansichten

Auf dieser Homepage findest du eine Menge spirituelle Weisheit und Gedanken für eine bessere Menschheit. Das hat mich schon in meiner Kindheit interessiert, geriet aber zwischenzeitlich in Vergessenheit, bis ich es mit ca. 20 Jahren wieder entdeckte und dafür umso mehr!

Ich spüre, wie viele andere Menschen auch, dass das Leben ganz anders aussehen kann, als wir es täglich leben.
Das leben ist zur Freude gedacht und nicht als täglicher Kampf um die Existenz, Anerkennung oder Liebe.

Ich habe die Vision von einem Leben, wo nicht das sogenannte Recht des Stärkeren gilt, sondern ein wohlwollendes Miteinander im Einklang mit unserem liebenden Herzen.

Das mag zunächst wie eine Utopie klingen, ist aber das höchste Potential des Menschen - wie es auch viele Weltreligionen sehen¹.

Warum sollten wir nicht unsere Energie auf dieses höchste Potential richten?

Die meisten Menschen haben liebevolle Ansichten, scheitern jedoch mit ihren Idealen an der sogenannten wahrgenommenen Realität, der physischen Welt.

Letztlich scheitern wir nicht an der Welt, sondern an uns selbst. An irgendeinem Punkt können die meisten von uns von etwas nicht loslassen und haben Angst, etwas oder jemanden zu verlieren. An diesem Punkt verlassen viele Menschen den Weg des Herzens und passen sich an die Außenwelt an, um die Dinge, Situation und Menschen, von denen sie sich abhängig gemacht haben, bloß nicht zu verlieren.

Spiritualität bedeutet für mich, immer die Liebe an den ersten Platz zu stellen, im Vertrauen, dass die Liebe die stärkste Kraft im Universum ist, dass die Liebe die einzige Erfüllung für unser Leben ist und dass Liebe uns unverwundbar macht, selbst wenn wir körperlich sterben mögen.

Für mich ist das Leben nur dann wirklich lebenswert, wenn ich ganz authentisch lebe, das heißt, genauso wie Gott bzw. das Leben mich gemacht hat und wie ich mich im Einklang mit meinem Herzen von dieser Basis in der Zeit verändere.

Sich einer Angst oder einem negativen Glauben zu unterwerfen, der nicht meiner Authenzität entspricht, kommt für mich als Lebensmodell nicht mehr in Frage. Was ich auch für mich erkannt habe: In unserer heutigen Gesellschaft wird dem Tun zuviel Wert beigemessen im Verhältnis zum Sein. Ein Mensch ist mehr, als das, was er an Waren produziert. Ein spiritueller Meister gar, wirkt und bewirkt die Erfahrung für die Menschen, die ihn treffen, zum allergrößten Teil alleine durch sein Sein.

Ich habe für mich selbst erkannt, dass wir Bewusstsein sind und nicht der Mensch als der wir scheinbar leben. Aus diesem Bewusstsein heraus treten wir immer in verschiedene menschliche und andere Erfahrungen ein, gleich einem Traum. Diese Erkenntnis ermöglich mir es nun, Erfahrungen und Veränderungen meines Selbst möglich werden zu lassen, wo ich mich vorher nie getraut hätte - als ich dieses menschliche Leben noch für die einzige Wirklichkeit hielt. Vorher wäre ich wohl zu ängstlich gewesen, so authentisch zu leben wie diese Tage.

¹Z.B. hier aus der christlichen Bibel: Jesaia 65,15: "Wolf und Lamm sollen weiden zugleich, der Löwe wird Stroh essen wie ein Rind, und die Schlange soll Erde essen. Sie werden nicht schaden noch verderben auf meinem ganzen heiligen Berge, spricht der Herr."

 

Hobbies und Interessen

Neben Spiritualität interessieren mich viele Dinge. Meine Hobbies habe ich größtenteils schon seit langer Zeit.  Das Göttliche, das wir sind, ist nicht das Gegenteil des Menschlichen, sondern es beeinhaltet die Vorstellung desselben. Die mögliche Vorstellung von Begrenztheit ist im unbegrenzten Enthalten.

Nun, nach meiner Einleitung jetzt etwas mehr dazu, was ich nun tatsächlich so mache:

 

Spirituelle Tätigkeiten:

Neu dazu gekommen sind durch meinen Weg natürlich auch einige spirituelle "Hobbies" wie Reiki-Sitzungen und Familienstellen. Dabei ist "Hobby" hier nur ein Begriff der bedingt passt, denn alles, was mit unserem Bewusstsein zu tun hat, ist eine seelisch sehr tiefgehende Sache, die auch immer unsere Selbsterkenntnis weitet und zu mehr Liebe und Bewusstheit führt. Meine Frau und ich sind Reiki Meister und heilen gelegentlich im Reiki-Kreis uns selbst und andere Teilnehmer. Für mich war Reiki immer ein Weg, um meine Feinfühligkeit zu vertiefen und das weibliche Hingabeprinzip zu verinnerlichen. Familienstellen ist auch eine spirituelle Tätigkeit, die viele Menschen kennen und auch praktizieren. Mit ihrer Hilfe kann man tiefsitzende Blockaden aller Art auflösen, die auch nicht immer unbedingt mit unserem Familiensystem zu tun haben.

Wirtschaft und Gesellschaft:

Mich interessieren auch Wirtschaft und Finanzmärkte sehr. Ich habe da ein umfangreiches Wissen, da ich BWL studiert habe und auch "in meinem früheren Leben" einmal ein eigenes Geschäft betrieben habe (Internet-Versandhandel für Fantasy-Spiele). Mit Börsen kenne ich mich auch gut aus. Das Spielen interessiert mich nicht nur am Computer, sondern eben auch im Real-Life. Die Börse hat mir da auch geholfen, meinen spirituellen Selbstfindungsweg in der Vergangenheit gehen zu können.

Heute freue ich mich, über diese wichtige Dinge so gut Bescheid zu wissen. Viele Ideen zur neuen Menschheit werden diskutiert und mir ist es häufig möglich, durch mein Wissen gut mit zu reden und das Realistische von unhaltbaren Ideen abzugrenzen. 

Sport:

In der Natur gehe ich gerne mal joggen oder einfach nur spazieren.

Was mir auch Spaß macht, ist Schwimmen (am liebsten im Meer), Tauchen, Wandern (zumindest manchmal), Skifahren (schon lange nicht mehr gemacht). Auch gerne ein paar Yoga-Übungen, um den Körper zu entspannen nach dem vielen Sitzen.

Ich kann nur empfehlen, manchmal in die Natur rauszugehen. Meiner Erfahrung nach heilt die Natur auch und nimmt Nervosität, Ängste und alten Balast aus dem Nervensystem raus... und wir werden verstärkt an das Energiefeld der Erde angeschlossen, was uns auch irgendwie ernährt. Also raus aus den künstlichen Umgebungen und mehr hinaus ins Grüne...

 

Entertainment:

Ich mag z.B. gerne Bücher und Lesen. Dabei faszinieren mich besonders echte historische Geschichten und auch Fantasy und Science-Fiction-Geschichten. Natürlich lese ich auch diese spirituellen Bücher, obwohl das nach meinem Erlebnis nun auch wieder etwas nachgelassen hat.

Obwohl ich gerne Science-Fiction & Fantasy usw. lese, habe ich mich schon seit einigen Jahren mehr auf Computerspiele und Filme verlagert.   Die neuen Medien machen da vieles möglich und ich bin da immer noch wie ein Kind und ein begeisterter "Gamer". Auch meine Frau, Veronika, mag Filme und auch einige Spiele.

So sitzen wir oft zusammen und gucken oder spielen. Von Spielen gefallen mir alle Genres. Zusammen mit meiner Frau spiele ich jedoch meist Adventures oder Rätsel/Puzzlespiele und die Action-Kracher eher weniger!

Von Filmen gefällt mir alles, was mit Fantasie, Abenteuer und Mystik zu tun hat. Komödien und Politikfilme, Liebesschnulzen usw. schaue ich mir dagegen nicht ganz so häufig an. Manchmal schauen wir aber Kindertrickfilme zusammen.

Auf der Erde und Geist - Seite habe ich übrigens eine Übersicht über empfehlenswerte spirituelle Filme und Bücher erstellt. Siehe hier für Filme und Bücher.

Außer Filmen, Büchern und Computerspielen mag ich auch gelegentlich Brett- und einige Kartensspiele.

 

Kunst und Kultur, Musikgeschmack:

Ich habe Talent für Musik, während ich z.B. weniger gut Zeichnen kann. Ich habe aber ein sehr gutes Gefühl für Farben. Dafür fällt es mir leicht, am Klavier oder auch manchmal auf der Blockflöte einige Harmonien zu improvisieren. Klavier habe ich nicht gelernt und trotzdem kann ich das ein wenig.

Musikgeschmack habe ich keinen speziellen. Mir gefällt da einfach alles, was sich gut anhört. Nun ja, es sollte zumindest harmonisch sein. Ich mag keine Lieder, die sehr aggressiv sind oder destruktiv schwingen, z.B. Death Metal oder so.

 

Essen, Trinken und Genuss:

 Besonders gern esse ich da alle Arten asiatisch - auch, weil es da für mich (als Vegetarier) im Restaurant und Zuhause auch immer eine verhältnismäßig große Auswahl leckerer Gerichte gibt - im Gegensatz zur fränkischen Volksküche z.B..

Ich mag viele Gerichte aus aller Welt. Auch exotischere Sachen wie Quinoa, Kichererbsen, Ful, Linsen-Dal etc. Ich bediene mich da echt aller Küchen aus der ganzen Welt.

Wenn ich nicht das Laster "zu viel Schokolade" hätte, würde ich also echt ziemlich gesund leben. Wir machen sogar manchmal unser Brot selber mit Hilfe eines Brotbackautomaten.

Bei Getränken mag ich gerne Säfte, Gemüsesäfte, Wasser und manchmal (alkoholfreies) Bier. Alkoholische Getränke nehme ich zwar auch ab und zu zu mir, aber dann nur in eher geringer Menge und verhältnismäßig selten. Also eher und ausschließlich nur zum Feiern als zum Trinken in hömopathischer Dosis.

Bei Süßigkeiten mag ich Schokolade. Wenn ich kann, esse ich das täglich und nehme sogar was in den Urlaub mit, um nie ganz ohne sein zu müssen.

Neben Schokolade und hochwertigen Pralinen bin ich auch großer Fan der Nürnberger Lebkuchen - in deren Heimatstadt ich ja auch schließlich lebe.